Momlife

Urlaubsreview – (I) Lignano Sabbiadoro & Grado

Ich habe euch versprochen einen Beitrag über unseren Urlaub in Italien und besonders über die wundervolle Stadt Grado zu schreiben. Vielleicht bekommt ihr am Ende dieses Berichtes, Lust auf Italien?

Wie ihr wisst, haben wir 7 Tage in Lignano Sabbiadoro im Hotel Bellavista gebucht. Dieses Hotel kann ich sehr empfehlen und war bisher das beste in dem wir in Italien genächtigt haben. Hier könnt ihr es euch ansehen! Die liebe Verena von theskinnyandthecurvyone war 3 Tage nach uns dort und fand es richtig schade sie verpasst zu haben. Sie ist eine ganz tolle Plussize Bloggerin – schaut unbedingt mal bei ihr vorbei!  …zurück zum Thema 😉

Das Essen im Hotel Bellavista war ein Traum. Es wurde uns als Menü gereicht, den Salat gabs in Form von einem Buffet – auf das ich total stehe. Das Abendessen kann ich sehr empfehlen und sollte unbedingt dazu gebucht werden. Denn in Lignano gibt es nur die klassischen Touristen- Pizzerien. Im Hotel aber wird original italienische Küche angeboten. Bereits beim Frühstück wurde das Abendessen ausgesucht und konnte zwischen jeweils 2 Gerichten wählen. Vorspeise, 2. Vorspeise, Hauptgang und Dessert. Das Dessert wurde ebenfalls in Buffetform angeboten. Das Tiramisu und die Panna Cotta waren echt köstlich und durte an keinem Abend fehlen 😉

Das gesamte Hotel war sehr sauber und das Personal sehr zuvorkommend und freundlich. Man merkte dort, dass das gesamte Team eingespielt ist. Angefangen vom Empfangsteam bis zum Zimmermädchen.

Der Strand war nur einen Steinwurf entfernt und soooo sauber…

Nach 5 Tagen haben wir beschlossen noch 3 Tage an unseren Urlaub dran zu hängen. Wir haben uns ein Hotel via Booking.com in Grado rausgesucht. Die Villa Erica sollte es werden!

Das Anwesen mit Meerblick wurde im 19. Jahrhundert als Beherbergungsbetrieb für Gäste aus ganz Europa gebaut. Um Ansprüchen von internationalen Kunden gerecht zu werden, wurde es 2016 vollständig renoviert. Es liegt mitten in der Fußgängerzone und nur fünf Gehminuten vom historischen Stadtzentrum Grados und zum Strand entfernt. Wir haben das Zimmer nur mit Frühstück gebucht, da wir in Grado auswärts Essen gehen wollten. Übrigens haben wir das schönste Zimmer des Hotels bekommen. Mit einem Balkon (welchen nur dieses Zimmer hatte) und Meerblick.

Einen kleiner Auszug aus Wikipedia über Grado:

Die Stadt Grado (aus dem Lat. „ad gradus“, an der Stufe, einem Kanal, der nach Aquileia führte) (furlanisch Grau, gradesisch Gravo, slowenisch Gradež) mit 8251 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) liegt an der Nordküste der Adria auf einer Küstendüne am äußersten Ende des Golfs von Venedig. Die Insel von Grado wird auch Sonneninsel oder Goldinsel genannt.

Kulinarisch wollten wir uns im Ort verwöhnen lassen. Uns wurde jedoch schlagartig bewusst, dass es hier unzählige Restaurants gibt, in denen die Touristen im wahrsten Sinne des Wortes „abgespeist“ wurden. Wir sind eher die Urlauber, die vom Land, Leute und dem Essen was erleben wollen. Somit haben wir uns am ersten Abend die Lage angeschaut – wo gehen die Einheimischen Essen?

 Die Trattoria St. Lucia – Sie soll ein Geheimtipp sein! Dort waren wir alle 3 Abende und was soll ich euch sagen? Das Essen war der Oberknaller und die Portionen reichlich.

Das Restaurant liegt in der wunderschönen Altstadt und gespeist wird im ruhigen und kühlen Innenhof.

IMG_3970

IMG_3972

Am ersten Abend bestellte ich mir eine Pizza Tonno – Die beste, die ich bisher gegessen habe. Ich war in Italien echt schon sehr oft auch abseits von Touristenzielen! Auch die Pasta kann ich euch sehr empfehlen, falls ihr dort mal sein solltet. 🙂

Nebenan ist eine Macelleria (Metzgerei) in der es neben Fleisch auch andere Köstlichkeiten zu kaufen gab. Wir haben uns dort mit Pasta, Pesto, Sugo, eingelegten Gemüse und Oliven versorgt um uns ein kleines bisschen ITALIEN mit nach Hause nehmen zu können. Denn bei uns gibt es diese Köstlichkeiten gar nicht zu kaufen bzw. wenn sie zu kaufen sind, dann kosten sie ein Vermögen. Uns bediente dort der Chef persönlich und hatte eine richtige Freude uns auf „italienisch“ alles zu erklären. Mein „italienisch“ reichte leider nur für die hälfte *haha* –  aber am Ende haben wir uns doch ganz gut verstanden 🙂

Ich sag euch, wir hätten den ganzen Laden leer kaufen können…..

IMG_3966

IMG_3967

Nach 3 Tagen in Grado ging es für uns endgültig nach Hause und wir freuten uns schon sehr auf zuhause. Ich bin zwar gerne unterwegs aber „Dahoam is Dahoam“ 😉 Ihr wisst bestimmt was ich meine… Das eigene Bett, das eigene Bad usw. Außerdem wurden meine Klamotten schon knapp, da wir ja eigentlich geplant haben nur eine Woche unterwegs zu sein.

Das war übrigens auch unser 1. Urlaub mit Kind und es hat uns allen so viel Spaß gemacht. Italien hat uns ganz bestimmt bald wieder, denn ich habe noch nie so ein kinderfreundliches Land gesehen. Alles scheint sich dort um das Wohlbefinden der Kleinen zu drehen, anders als im restlichen Europa. Egal ob im Restaurant, in Einkaufszentrum oder im Hotel. Wenn Kinder herumtollen und lärmen, regt das keinen auf, ganz im Gegenteil. Felix hat in diesem Urlaub so viel gelernt und das Essen am Familientisch klappt, dank italienischer Küche, nun wunderbar. 🙂

Jetzt hat uns der Alltag wieder fest im Griff…

Bis bald, eure

heike_logo

PS: Hat euch dieser Beitrag gefallen?

Processed with VSCO with a8 preset

Processed with VSCO with a8 preset

Processed with VSCO with a8 preset

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Julia
    19. August 2016 at 18:04

    Liebe Heike,
    toller Post – da bekomme ich gleich wieder Fernweh nach Italien!
    Für euren nächsten Urlaub in Grad kann ich euch die Trattoria de Toni empfehlen, da kann man super gut italienisch Essen gehen! Für mich ist der letzte Urlaub dort schon wieder viel zu lange her, aber meine Mama fahrt jedes Jahr für ein paar Tage runter und checkt dann auch immer in der Villa Erica ein. 😉

    Liebe Grüße, Julia von steeltheidea.com

    • mumandthefashioncircus
      Reply
      mumandthefashioncircus
      20. August 2016 at 12:39

      Liebste Julia ?
      Vielen Dank für deinen Kommentar & deinen tollen Restaurant-Tipp.
      Wir kommen auf jeden Fall irgendwann mal wieder nach Grado ☺️
      Die Villa Erica war wirklich ein sehr gemütliches Hotel…
      Ich kann Dir auf jeden Fall raten, dass du bald wieder nach Grado kommst ☺️

      Ein schönes und sonniges Wochenende

      xxx
      Heike

  • Reply
    Italoprinzessin
    25. August 2016 at 14:49

    Grade deinen Blog entdeckt….Sooo wunderbar! Das Bellavista ist echt genial. Ich liebe diese kleinen familiengeführten Hotels in bella Italia. Falls ihr wieder mal nach Grado kommen solltet, müsst ihr unbedingt bei “ Toni“ essen. Einfach legendär! Ich folg dir jetzt auf Instagram 😉

    • mumandthefashioncircus
      Reply
      mumandthefashioncircus
      25. August 2016 at 20:02

      Vielen Dank, dass Du mir einen Kommentar hinterlassen hast.
      Wir werden garantiert beim nächsten Besuch in Grado bei „Toni“ Essen gehen. Wenn ich das vorher gewusst hätte, dann wären wir ganz sicher auch mal dort hingegangen.
      Allerliebste Grüße zurück

    Leave a Reply