Allgemein Momlife

Travel Guide: Torri del Benaco, Italy

Endlich habe ich die Zeit gefunden diesen Beitrag zu verfassen, denn nach dem Urlaub musste erst der Wäscheberg beseitigt werden. Des Weiteren hat mich das „Ausmist-Fieber“ gepackt und diese Phase muss ich ausnutzen, denn ich würde am liebsten alles aufheben oder einfach in den Keller packen. Aber dieses Mal bin ich radikal und sortiere alles akribisch aus und entsorge die meisten Dinge, die kein Mensch braucht. Wie ihr seht, bin ich wieder voll im Alltag angekommen, aber ich hab euch diesen Beitrag versprochen und deshalb erzähle ich euch heute einiges über den kleinen Ort Torri del Benaco, wo wir übernachtet haben, wie wir den Gardasee empfunden haben und ob wir wieder hier hin kommen. 

Die Anreise

Unsere Reise nach Italien begann 26. Juli 2017 am frühen Morgen. Wir wollten eigentlich bereits um 5 Uhr im Auto sitzen aber wisst ihr was uns passiert ist? Wir haben einfach mal verschlafen *haha* Deswegen konnten wir die Reise erst um 7 Uhr antreten. Es war aber halb so schlimm, da wir sowieso keinen Stress hatten und nicht unter Zeitdruck standen. 

Nach einer langen Autofahrt (wir haben mit Pausen 7 Stunden benötigt) sind wir im wunderschönen kleinen Örtchen Torri del Benaco angekommen. Genauso habe ich mir den Gardasee vorgestellt. In meiner Schulzeit war ich einmal am Gardasee, aber ich konnte mich nicht mehr erinnern wie wunderschön dieser riesige See ist. 

Torri del Benaco 

Torri del Benaco ist ein kleiner 3.000 Seelen Ort 8 Kilometer nördlich von Garda und liegt direkt am Ostufer des Gardasees. Der kleine Hafen ist das Schmuckstück dieses Ortes. 

In Torri del Benaco gibt es auch eine Scaligerburg die im Jahr 1383 zum Schutz des kleinen Hafens von Antonio della Scala (1381–1387) gebaut wurde. Heute beherbergt die Burg eine Art Heimatkundemuseum mit Exponaten zur Fischereigeschichte und zum Olivenanbau der Gegend. Der Eintritt dort kostet €5,– und ist ein Besuch definitiv wert. 

Shopping

Natürlich darf im Urlaub das Shoppingvergnügen nicht auf der Strecke bleiben. Im Ort befinden sich überall kleine Geschäfte in denen Mitbringsel, Mode für Jung und Alt, Kunst und vieles mehr gekauft werden kann. An jeder Ecke duftet es einfach typisch nach Italien. Natürlich kommen auch Eisliebhaber nicht zu kurz, denn an jeder Ecke steht eine „Gelateria“ mit köstlichem Eis. 

Das Hotel

Wir nächtigten 3 Tage im Hotel del Porto und waren begeistert von dem atemberaubenden Ausblick. Das Hotel verfügt über eine private Tiefgarage die jedoch etwas außerhalb des Ortes liegt. Vom Auto abgeholt oder hingebracht wird man mit einem Golfmobil. Der Fahrer ist äußerst nett und sehr hilfsbereit. Torri del Benaco ist eine autofreie Zone. Es gibt quasi nur eine Hauptstraße die allerdings nicht direkt durch den Ort führt. Mit Kinder ist das richtig toll, denn man muss nicht ständig auf einen Verkehr achten. 

Zurück zum Hotel. Das Hotel del Porto liegt direkt an der Seepromenade und nur wenige Schritte von der Burg und dem mittelalterlichen Hafen entfernt. Wir hatten laut Personal das schönste und größte Zimmer mit einem kleinen Balkon. Den haben wir jeden Abend genutzt um den tollen Sonnenuntergang zu bestaunen.  

Die Verpflegung

Wir buchten das Frühstück dazu. Das Frühstücksbuffet war zwar ausreichend, hätte jedoch noch ein kleines bisschen reichhaltiger sein können. Am Abend dinierten wir im hoteleigenen Restaurant. Es war dort einfach nur fabelhaft. Nicht nur das servierte Essen, auch der Ausblick und der Service war sehr nett. Gekocht wird natürlich typisch italienisch und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Angefangen von Pizza, über Fleisch- und Fischgerichte. Auch an die Vegetarier und an die kleinen Gäste wird gedacht. Es werden Baby bzw. Kindermenüs angeboten. Natürlich gab es für Felix Pasta mit Soße und ganz viel Parmesan.

Die Umgebung 

Der Gardasee bietet so viele Möglichkeiten um Unternehmungen zu machen. Uns wurde mit 3 Nächten die Zeit dafür einfach zu kurz. Wir besuchten einen Tag die wundervolle Stadt Verona die nur eine halbe Autostunde von Torri del Benaco entfernt liegt. Den Balkon von Romeo und Julia mussten wir einfach sehen. Ich fand diesen Ort so romantisch, obwohl der Innenhof unter dem Balkon voll mit Touristen war. Dennoch hatte dieser Ort so etwas magisches! Das verstehen wahrscheinlich auch nur wir Frauen *haha*. 

Mit der Fähre können natürlich auch die beliebten Städte bzw. Orte besucht werden. Sirmione, Limone, Riva, Garda und viele mehr. Der Fahrplan liegt in den meisten Hotels auf oder sind in der Touristeninformation erhältlich. 

Das Gardaland steht beim nächsten Besuch auf unserer „To-Do-Liste“. Der riesengroße Freizeitpark inklusive einem Aquapark und dem Sealife, bieten der ganzen Familie ein mega Programm. 

Fazit

Wir kommen definitiv wieder in die Region des Gardasees und freuen uns schon auf unsere nächste Reise dorthin. Wir wollen definitiv nochmal kommen, denn es war der perfekte Start in den Urlaub. In einigen Tagen folgt der 2. Teil meiner Travel-Guide-Serie, denn unser Trip ging weiter an die Adria…

Bis bald 


 

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply
    Horst
    21. August 2017 at 13:08

    Was für ein schöner Bericht über die Region Gardasee. Unsere letzte Reise dorthin liegt leider schon zu lange zurück. Wir wollten immer noch mal gemeinsam mit Freunden dorthin. Leider lässt sich das nicht mehr realisieren. Die schönen Fotos, die du uns hier zeigst, machen echt Lust auf Ferien am Gardasee. Danke dafür.

    • mumandthefashioncircus
      Reply
      mumandthefashioncircus
      21. August 2017 at 13:38

      Lieber Horst!
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja, die Region ist wirklich eine Reise wert und bietet so viele Möglichkeiten.
      Wir haben uns sehr wohl gefühlt und kommen definitiv wieder.
      Ich wünsche dir nur das beste und vielleicht geht deine nächste Reise an den Gardasee.

      Liebste Grüße

      Heike

  • Reply
    Ina Apple
    16. September 2017 at 12:46

    Liebe Heike, das sind echt wunderschöne Bilder! Obwohl ich quasi Münchnerin bin war ich zu meiner Schande noch nie am Gardasee! Aber das wird sich in Zukunft wohl definitiv ändern. Danke für die Inspirationen!
    Liebe Grüße, Ina

  • Reply
    Markus
    16. September 2017 at 17:44

    Hallo Heike,

    bella Italia… als ich mir die Bilder angesehen habe viel mir direkt die letzten Urlaube vor Ort auf. Wir lieben Italien. Warst Du schon mal auf Sizilien? Schau doch sonst mal auf unserem Blog auf https://packdenkoffer.com => Sizilien.

    Ach, das Land, die Menschen und das Essen sind schon toll.

    Ciao, ciao,

    Markus

  • Reply
    Nina
    16. September 2017 at 19:29

    Italien ist mein Reiseziel für nächstes Jahr – 25 Jahre und ich war noch nie dort, aber schon am anderen Ende der Welt. Werde das Land mit dem Zug bereisen und freue mich über weitere Tipps. <3 Nina

  • Reply
    silvie
    16. September 2017 at 20:19

    Oooh richtig schön. Das muss ich mir unbedingt merken 😀

  • Leave a Reply